Damit gutes Leben einfacher wird – was der BUND beiträgt

Schon in den 1970er-Jahren kritisierte der BUND Wachstumspolitik und Verschwendung. Einen sparsamen Umgang mit Energie, Ressourcen und Fläche zu fordern, ist ein Kern der politischen Arbeit des BUND. Ebenso die Überzeugung, dass dazu nicht nur technische Verbesserungen, sondern auch ein kultureller Wandel und veränderte Lebensstile gehören. So hat der BUND mit »Misereor« und »Brot für die Welt« 1996 und 2008 Studien zu einem »zukunftsfähigen Deutschland« in Auftrag gegeben. Die Debatte um globale, generationsübergreifende Verantwortung und neue Konsum- und Lebensstile erreichte so eine breite Öffentlichkeit.

Für den BUND ist Suffizienz also kein neues Thema. Als unabhängiger Umweltverband können wir die Diskussion um eine suffizientere Verkehrs-, Agrar- oder Abfallpolitik voranbringen. Wir können neue Konzepte entwickeln und Visionen wagen, die Alternativen zum »Weiter, schneller, mehr« in Projekten konkretisieren und im eigenen Umfeld stilprägend sein. Anstatt zu resignieren (»There is no alternative«), können wir Mut machen: Eine andere Welt ist möglich!
[in Anlehnung an das Kapitel »Zivilgesellschaft« im Buch] 

Uwe Schneidewind und Angelika Zahrnt: Damit gutes Leben einfacher wird, 2013. 160 Seiten, 12,95 €, oekom Verlag.

Und hier bekommen Sie das Buch über das einfachere gute Leben.