Praktisch, hübsch bunt – auch ohne Plastik

Plastik hat in unsere neue, moderne Welt längst Einzug gehalten. Während Sie diese Zeilen lesen, haben Sie unzählige Dinge daraus direkt bei sich: die PC-Maus, die Computer-Tastatur, Ihr Handy. Heute Morgen haben Sie sich mit einer Plastik-Zahnbürste die Zähne geputzt und wenn Sie in nächster Zeit eine Kreuzfahrt über den Nordpazifik planen, können Sie sogar in Plastik baden. Denn hier wächst seit 60 Jahren ein Plastikstrudel heran und ist inzwischen schätzungsweise doppelt so groß wie Texas.

Dabei ist Plastik nicht nur bedrohlich häufig und „unkaputtbar“, es belastet bei seiner Herstellung die Umwelt und bei seiner Benutzung die Gesundheit. Es enthält unter anderem die Schadstoffe Phthalate (Weichmacher) und Bisphenol A (BPA), die bereits im Blut von jedem einzelnen Menschen nachgewiesen werden können. Natürlich gibt es einige Alltagsprodukte, die ohne Plastik viel teurer oder kaum machbar wären – wie eben die vielen PC-Utensilien, an denen Sie gerade sitzen und lesen. Aber es gibt viele, natürliche und gute Alternativen. Beim Spielzeug zum Beispiel: Da ist Holz ein idealer Baustoff für Ritterburgen und Puppenhäuser. Oder bei Trinkflaschen, Frischhaltedosen und Salatschüsseln – die gibt es auch aus Glas, recyceltem Polypropylen oder BPA freiem Kunststoff.

Die sind allesamt besser als ihre Kollegen aus Plastik, deren Inhaltsstoffe zum Teil wie Hormone wirken. Das ist gefährlich, denn hormonell wirksame Chemikalien finden sich mittlerweile ebenfalls (fast) überall. Im Duschgel, in der Zahnpasta … vielleicht auch in Ihrer Lieblingscreme. Finden Sie es heraus. Mit der ToxFox-App vom BUND lernen Sie die Zutaten Ihrer Kosmetika kennen – und im besten Fall schätzen. Im schlimmsten wissen Sie, dass Sie nach Alternativen suchen müssen. Wo? Im Bio- oder BUNDladen. Im letztgenannten finden Sie zwar keine Kosmetik, dafür aber viele Dinge, die das Leben natürlich schöner machen.

PS: Wenn Sie noch mehr zum Thema Plastik – und wie Sie es meiden können – erfahren wollen, hilft Ihnen unsere Broschüre „Achtung Plastik“ weiter. Sie können Sie hier kostenlos bestellen oder downloaden